Geschichte

Seit ein paar Jahren stellt die Gemeinde Trimbach den ortsansässigen Kleingärtnern in der Hofmatte gegen einen Pachtzins Flächen zur kleingärtnerischen Nutzung zur Verfügung. Damals hatte der Gemeindepräsident die Schrebergärten nur an Personen und Gruppen vergeben, die auch die Schrebergartenordnung als verbindlich anerkannten.

Ob jemand, und wenn, wer sich nun wann und wie weit an diese Verordnungen hält, das ist hier die Frage. So unterschiedlich wie die Gärten sind auch ihre Pächter. Hier sind zum Beispiel der Vizepräsident des Kleingartenvereins, der als Vorbild walten sollte, was ihm aber sichtlich schwer fällt, oder sein Nachbar, der immerzu auf Maulwurfjagd ist. Ein illustres Schwestern-Quartett sorgt für Turbulenzen hinter dem Gartenzaun und ihr italienischer Nachbar versprüht ungebremst seinen südländischen Charme. Was wäre aber ein Schrebergarten-Musical, ohne dass auch das Gemüse und die Blumen zu leben beginnen? Zum Schluss stellt sich dann nur die Frage, wird es irgendwann wieder ruhig in der Hofmatte, oder muss die Polizei noch eingreifen?

Dieses Stück garantiert einen grossen Strauss von Verwirrungen, Verwicklungen, Klischees und Intrigen, gedüngt mit einem knackig bunten Mix von schrägen, schrillen und schmissigen Songs. Entscheiden Sie selbst, ob Sie Ihr Gemüse und Ihre Blumen künftig als Hobby-Gärtner anpflanzen oder weiter im Laden um die Ecke kaufen. Bei der Entscheidung könnte Ihnen ein Besuch in unserem „Schrebergarten“ helfen. Sie werden es bestimmt nicht bereuen.